6 1/2 Monate Mutterglück & unser Freund Hashimoto, klopft wieder an.

Hallo Ihr Lieben,

nun melde ich mich nach einiger Zeit zurück von der Mamifront.
Vor einigen Monaten ging unser Traum in Erfüllung und unser kleiner Pummelzwerg entstand in mir. Wie aufwühlend und wunderschön das für uns war, haben einige von Euch schon in unserer History verfolgen können. Nun ist der Kinderwunsch erfüllt, die Schwangerschaft liegt hinter uns und der Job als 24 Stunden Mama, hat vor etwa 6 1/2 Monaten begonnen.
So stressig er oft ist, so oft wie man an seine Grenzen kommt, so schön ist er auch!
Ich möchte Euch heute einen kleinen Rückblick auf die letzten Wochen geben. Auch bezüglich der Hashimoto-Symptome, die nach der Schwangerschaft wiederkehrten.

Ich weis überhaupt nicht wo ich anfangen soll, ich habe lange nicht geschrieben und ehrlich gesagt ist es sehr ungewohnt den Pummelzwerg neben mir mit Papa spielen zu sehen, während ich hier sitze und blogge. Ich spiele am liebsten mit und halte es selten lange aus, die Finger von ihr zu lassen.
In den vergangenen Wochen ist natürlich so vieles passiert. Ein paar passende Bilder hänge ich Euch hinten an.
Das erste Lächeln (Und ich sage Euch das löst Gefühle in Euch aus die kann man nicht in Worte fassen) , das erste brabbeln, das erste Mal die Hände nach Mama ausstrecken. So viele schöne Momente, die sie uns schon geschenkt hat, wenn ich so über die Zeit berichte, bin ich immer wieder erstaunt. Sie ist „erst“ 6 1/2 Monate bei uns, es fühlt sich an wie unser ganzes Leben lang. Als wäre sie nie, nicht da gewesen.
Vor ein paar Wochen hat sie sich das erste Mal auf den Bauch gedreht und ich war so super stolz auf sie. Seit einigen Tagen dreht sie sich nun auch auf den Rücken zurück, jetzt heißt es also, nicht mehr alleine lassen. Bisher konnte ich einfach ein Stillkissen neben sie legen, wenn sie auf der Couch lag, die Zeit ist nun rum, sie kugelt sich fröhlig über die ganze Couch über die Hindernisse hinweg.
Seit ein paar Wochen sind nun auch schon die ersten zwei Zähnchen da, sie hat das zauberhaft gemacht, war ganz tapfer und mit viel Trost hat sie das fast ganz ohne Hilfsmittelchen überstanden.
Seit ein paar Wochen ist nun auch Fingerfood eingeführt oder wie es viele nennen BLW (Baby-led-weaning).
Bei der U5 vor 2 Wochen hat der Kinderarzt festgestellt das sie einen schiefen Kopf hat. Sie muss nun zur Physiotherapie und Krankengymnastik dort machen, sie hat eine klare Vorzugshaltung und daher ist dies wohl gekommen. Mir ist das ehrlich gesagt nie aufgefallen, obwohl dadurch sogar ein Äuglein kleiner ist als das andere und das eine Ohr höher ist. Die Symmetrie im Gesicht stimmt also nicht mehr wirklich. Die Physiotherapeutin hat mir aber Hoffnung gemacht das wir es wieder hinbekommen, nur muss sie nun lernen, beide Seiten zu nutzen. Das sie eine Seite bevorzugt war mir klar, nur nicht das dadurch große Nachteile entstehen können. (Nachtrag: Mit der Physiotherapie und ein paar Übungen gegen die Vorzugshaltung hat sich alles wieder gegeben)
Die Daten der U5 sind übrigens:
  • Gewicht: 7930kg
  • Größe: 67cm
  • Kopfumfang: 44 cm

 

Die Nächte machen mir noch etwas zu schaffen, neben der Beikost, stille ich natürlich noch viel und so auch Nachts, seit etwa 2-3 Monaten kommt sie nun meist stündlich. Ich stille schon im liegen, und dennoch zehrt es an den Kräften, wenn man so gut wie nie in die Tiefschlafphase kommt. Selten kommt sie mal nach 3 Stunden, vielleicht 1-2 Mal die ganze Woche. Aber das gehört nunmal dazu und hört irgendwann ja auf.

Ja Pummelchen schläft mit im Bett. Anfangs wollte ich das ja nicht wegen meiner Angst ich könnte auf sie rollen etc. etc. aber meine Angst war unbegründet, ich werde bei ihrer kleinsten Bewegung schon wach, sie weint oder meckert Nachts ja auch nicht wenn sie trinken möchte, ich werde automatisch wach, wenn sie sich die Augen reibt oder mit den Armen wedelt. Ich möchte sie auch noch lange im Bett lassen, ich weis die Meinungen sind da verschieden. Ich möchte es gerne und habe mich dann auch da angefangen ein wenig zu informieren, was sind die Vor und Nachteile für das Kind usw. Das die Kinder, später selbstständig sind wie jene die im eigenen Bettchen schlafen, ist gegenteilig bewiesen worden und bloß noch ein veralteter Glaube. In anderen Kulturen ist es sogar normal das die ganze Familie immer im selben Zimmer schläft. Also haben wir uns entschieden sie bei uns zu lassen, ihr tut es gut und uns tut es gut. Ich schlafe ja auch mit meinem Mann in einem Bett, warum sollte also mein Baby das mich braucht woanders schlafen?! Ich habe aber auch schon von Mamis gehört wo das Baby laut deren Aussage im eigenen Zimmer besser geschlafen hat, so unterschiedlich können sie also sein. So lange man nicht irgendwelche Schlaftrainingsprogramme macht wo man sein Kind sich in den Schlaf weinen lässt (Und das ist meiner Meinung nach Vernachlässigung und einfach nur schrecklich), ist denke ich alles legitim was Mama und Kind gut tut.

Bisher waren wir leider in noch keinem Babykurs, was ich sehr schade finde, aber es ist einfach alles ausgebucht. Wir stehen zwar auf einigen Wartelisten aber da sind wir nicht die einzigen. Ich habe jetzt einen weiteren Kurs angefragt und da noch 4 weitere Mamis angefragt haben, möchte die Kursleiterin nun noch einen weiteren Kurs eröffnen für uns und wenn alles klappt können wir dort ab nächster Woche hin, ich freue mich sehr darauf, denn es geht doch nichts über glückliche Babys die sich und die Welt erkunden.

Seit der Entbindung habe ich auch wieder Symptome meines Hashimotos. In der Schwangerschaft hatte ich ja keine Symptome mehr, wie ich Euch berichtet hatte, aber nach und nach kamen diese nun wieder zurück. Momentan habe ich auch wieder starke Schmerzen und Steifigkeit in den Gelenken, gerade nach dem sitzen oder liegen. Leichte Angstgefühle, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, vermehrtes Schwitzen, Gereiztheit. Ich hatte mir daraufhin nun einen anderen Hausarzt gesucht, dieser macht auch Schilddrüsenuntersuchungen, wir haben nun nochmal die Blutwerte gecheckt und die Antikörper bestimmen lassen. Soweit sehen die Blutwerte ok aus, bei Hashimoto bringt man ja absichtlich den TSH Wert in den Keller. Aber die Symptome zeigen mir ja das etwas nicht stimmt. Mein Arzt empfohl mir nun erst einmal die Tabletten nochmal hinunter zu setzen statt gleich rauf zu setzen um zu schauen ob es besser wird und in 3 Wochen, steht eine neue Blutabnahme und ein Ultraschall an, aber seit herabsetzen der Tabletten habe ich erst die Stimmungsschwankungen und Gereiztheit. Nun, wir wissen ja das es ein weiter Weg ist bis man richtig eingestellt ist.

Er hat mir jetzt auch nochmal empfohlen, Selen einzunehmen, es soll entzündungshemmend bei Hashimoto wirken. Ich fange ab Morgen an und bin gespannt ob es hilft.

Ich hoffe ich komme nun öfter dazu Euch von unserem Alltag zu berichten, denn auch für mich ist das derzeit die einzige Auszeit die ich mir nehme.

Im übrigen haben mein Göttergatte und ich im Dezember geheiratet. Es ist also viel geschehen wie Ihr seht.

Wie versprochen habe ich für die jenigen die mir nicht über Instagram folgen, noch ein paar Bilder.

12743722_1076859279002462_843012790806006344_n

12745643_1076858969002493_814614911411700078_n

12744455_1076859232335800_1889787744381555100_n

6789_1076859499002440_3443259790920411968_n

10295721_1076859029002487_6685177290168740449_n

12744169_1076859002335823_6380884826173989300_n

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Toller Blog.. Bei deinen Zeilen habe ich ein dejavu.. Mir geht es genauso, seitdem unsere kleine Maus auf der Welt ist. In der SS ging es mir mit Hashi eigentlich gut nur mit meinem generellen niedrigen Blutdruck hatte ich stark zu kämpfen.. Ich hatte sogar erst abgenommen und kaum übelkeit..
    Einen vitaminmangel hab ich vor allem in der Stillzeit zu spüren bekommen.. Häufig glieder und gelenkschmerzen.. Kreislauf, total ausgelaugt.. Ich musdte dann auch deswegen aufhören zu stillen.. Hab heftige knochenprobleme im halswirbel.. Hoffe das geht wieder weg. Nehm cefasel mit selen.. Magnesium, vitamin b und d und eisen.. Ohne das gehts gar nicht. Hab auch total mit wassereinlagerungen zu kämpfen.. Und mein magen.. Ein Teufelskreis
    Zusätzlich morgendliche übelkeit u d sodbrennen, eigentlich die Symptome die eine Schwangere hat. Ich bin gespannt wann es bessser geht. Mein Tsh war jetzt bei der letzten BA ganz unten – niedriger als 50 er kann ich nicht dosieren.
    Nichtdestotrotz nehm ich das gerne für unser Wunder in Kauf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*