Der Philips S5320/06 Series 5000 Rasierer im Test!

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch den Philips 5000 Rasierer vorstellen, ein zuverlässiger und gründlicher Rotationsrasierer der Mittelklasse, mit einem sehr guten Preisleisungsverhältnis, der auch für einen dichten Bart geeignet ist.

 


 

Hersteller:

Philips GmbH Market DACH
Unternehmenskommunikation
Postfach 100229
D-20001 Hamburg
Lübeckertordamm 5
D-20099 Hamburg
 

In der Originalverpackung enthalten:


 

Preis

 

Der Rasierer ist von Philips mit einer UVP von 119,99€ angegeben.

 


 

 

Design & Handhabung

 

20150704_175505Der Rasierer macht einen guten ersten Eindruck und hat ein schönes, maskulines, Design.

Auf den ersten Blickt macht aber auch dieser Rasierer einen hochwertigeren Eindruck, als nach dem ersten Begutachten. Diese Erfahrung hatte ich erst kürzlich mit einem anderen Philipsgerät gemacht, der Rasierer ist sehr leicht und man stellt schnell fest das hier wieder alles überwiegend aus Plastik verarbeitet wurde.

Beim rasieren selbst ist das geringe Gewicht allerdings wieder sehr von Vorteil. Und bei dem geringen Preis darf man ehrlich zugestanden auch nicht erwarten das der Rasierer komplett mit Aluminium verarbeitet wurde.

Ich habe bisher oft die Erfahrung gemacht, dass Philips zwar bei der Hochwertigkeit des Designs einspart, dafür aber mit Leistung überzeugen kann, dies ist auch hier wieder der Fall.

Was natürlich nicht bedeutet das der Rasierer „billig“ verarbeitet ist, die Spaltmaße stimmen alle, kein Klappern oder sonstiges.

20150704_180447

 

Durch das gebogene Handstück liegt er außerdem sehr gut in der Hand.

 

Der Rasierer hat außerdem ein sehr praktisches LED Display mit folgenden Anzeigen:

  • 3 LED Akkustandsanzeige
  • Reinigungsanzeige
  • Warnanzeige bei geringem Ladestand
  • Scherkopfwecheselindikator
  • Reisesicherungsanzeige

 

Im Test

Vorab muss man sagen das die Rasur mit einem 3 köpfigen Rasierer zunächst ziemlich ungewohnt ist, wenn man es nicht kennt. Bisher hat mein Freund nur einen einfachen Trockenrasierer gehabt.

Beim Philips 5000 Rasierer handelt es sich um einen Rotationsrasierer. Das Haare ja bekanntlich in verschiedene Richtungen wachsen, wissen wir. Während der Folienrasierer mit seinen linearen Bewegungen in verschiedene Richtungen angesetzt werden muss, rasiert der Rotationsrasierer durch seine kreisenden Bewegungen beim ersten Durchgang gründlicher, dies merkt man auch in der Anwendung.

Der Rasierer verfügt über einen Turbo Modus, drückt man diesen, verspricht Philips 10% mehr Leistung. Diese Option eignet sich vorallem für dichtere Stellen im Bart. Diese Funktion haben wir natürlich ausprobiert und können bestätigen, dass die Rasur an dichteren Stellen spürbar einfacher und schneller geht als ohne die Funktion, ob man die Funktion aber braucht oder Philips den Rasierer einfach mit der entsprechenden Power grundausgestattet hätte haben können, ist sicher diskutabel.

Desweiteren verfügt der Rasierer über das Multi-Precision Schersystem.

Die Multi-Präzisionsklingen rasieren lange Haare und kurze Bartstoppeln: Die Schlitze erfassen und schneiden lange Haare, dank der Löcher werden selbst kürzeste Bartstoppeln erfasst und abgeschnitten.

Auch dies können wir bestätigen. Mein Freund hat zwar keine sehr langen Barthaare, aber beim Drei-Tage-Bart Test hat der Rasierer sehr gut abgeschnitten, genauso beim Stoppeln rasieren.

5-Direction DynamicFlex Heads

Die flexiblen Scherköpfe passen sich in 5 verschiedene Richtungen den Gesichtskonturen an und ermöglichen so eine schnelle und hautnahe Rasur auch entlang der Kinn- und Halspartie.

 

Die Anwedung mit den beweglichen Scherköpfen ist etwas gewöhnungsbedürftig und bedarf etwas Übung, wenn man den Dreh aber einmal raus hat, funktioniert es prima und ist sehr angenehm.

Der Rasierer kratzt auch überhaupt nicht, ziept nicht und mein Freund hat sich kein einziges mal geschnitten.

 

Der Rasierer verfügt außerdem über das Super Lift & Cut System

Das patentierte System besteht aus 2 Klingen: Die erste Klinge hebt jedes Haar sanft an und die zweite Klinge schneidet es direkt an der Hautoberfläche ab – für eine gründliche Rasur.

Das die Rasur schnell geht können wir bestätigen, man muss nicht mehr den Rasierer in alle möglichen Richtungen anlegen aber dennoch bleibt es nicht aus auch hier mehrmals über eine Stelle rasieren zu müssen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

 

20150704_180758Als Zubehör gab es noch den SmartClick Präzisionstrimmer dazu, er wird ganz einfach gewechselt. Beim ersten mal haben wir uns etwas schwer getan den Aufsatz zu wechseln bzw. den Rasier-Aufsatz abzubekommen, wir wollten nichts kaputt machen, aber es ist einfacher als gedacht, denn der Aufsatz wird ganz einfach mit etwas Kraftaufbringung nach oben abgezogen. Der Präzisionstrimmer wird dann ganz einfach aufgesteckt.

Der Trimmer verrichtet ohne Mängel seine Arbeit.

 

20150704_180411

Die Reinigung des Rasierers ist super einfach. Man drückt ein Knöpfchen am Aufsatz, woraufhin dieser dann aufspringt und unter fließendem Wasser gereinigt werden kann. Ein kleines Pinselchen wäre dennoch hilfreich und fehlt leider im Lieferumfang.

 

Mehr als 45 Minuten Akkuaufzeit (etwa 15 Rasuren) mit einer Aufladung von einer Stunde, verspricht Philips.

Ich habe die Zeit nicht gemessen, aber so in etwa, dürften diese Angaben hinkommen. Der Rasierer kann aber auch genutzt werden, wenn er am Netzkabel angeschlossen ist, dies ist sehr praktisch wenn man mal vergessen hat den Lithium-Ionen-Akku aufzuladen.

 

Fazit

 

Wer einen guten und zuverlässigen Rasierer in dieser Preisklasse sucht ist mit diesem wirklich gut bedient.

Das Preisleistungsvehältnis ist wirklich gut und ihr bekommt hier für einen recht kleinen Preis ein sehr gutes Gerät der Mittelklasse.

Dennoch hat man so seine Vorlieben, mein Freund bevorzugt trotzdem seinen bisherigen Rasierer statt die 3 Scherköpfe, was für Euch besser geeignet ist müsst Ihr einfach ausprobieren.

 

Sponsored

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*