Labello Lip Butter – Raspberry Rosê – Die etwas andere Lippenpflege

Hallo meine Lieben,

 
 
über den DM Bloggernewsletter habe ich die Möglichkeit bekommen die Labello Lip Butter – Raspberry Rosê zu testen.

Ich möchte Euch heute gerne über diese umwerfend riechende Lippenpflege berichten und Euch verraten an welchen Duft und welches Aussehen sie mich erinnert. Beides kennt Ihr sicher alle.
Warum ich die Lip Butter dennoch selbst nicht nutzen würde, sowie weitere Infos, Bilder und Preise findet Ihr wie immer hier.

Ihr alle kennt sicher die Marke Labello. Ich nenne eigentlich jeden Lippenpflegestift Labello  und vergesse dabei des öfteren dass Labello die Marke und nicht die Produktbeschreibung ist, dies ist aber schließlich kein Wunder wenn man bedenkt das es Labello schon seit 1909 gibt, dass sind schließlich stolze 106 Jahre die der erste Lippenpflegestift auf dem Buckel hat.
Das Design der Labello Lip Butter, gerade das der Lip Butter- Original, erinnert verblüffend stark an ein kleines blaue Dösschen mit weißer Aufschrift welches wir doch sicher alle kennen oder?! Richtig, die Rede ist von Nivea
Aber auch dies ist kein Zufall, denn Labello gehört genau wie Nivea der Marke Beiersdorf an, die immerhin seit mehr als 130 Jahren Erfahrung im Hautpflegebereich hat, was natürlich für die Qualität Ihrer Produkte spricht.
 

Warum Lippenpflege?

 

Die Haut unserer Lippen ist verglichen mit der übrigen Haut sehr dünn.
Warum haben unsere Lippen eine rötliche Farbe? Nun das läßt sich einfach erklären:
Da unsere Lippen nur eine geringe Anzahl an Barriereschichten besitzen, scheinen die Blutgefäße durch und somit entsteht die rötliche Farbe die wir wahrnehmen.
Wegen der hohen Zahl der Nerven-Enden ist die Lippenhaut sehr empfindsam und gehört zu den erogenen Zonen des Körpers, außerdem besitzt die Lippenhaut weder Talg- noch Schweißdrüsen und keinen Fett-Wasser-Film. Dadurch werden unsere Lippen vor äußeren Einflüssen schlechter geschützt und nicht mit Fett und Feuchtigkeit versorgt.
Bei der Pflege sollte also die Regeneration der wenigen Barriereschichten an erster Stelle stehen.

Insbesondere im Winter haben die meisten Menschen sehr trockene und spröde oder sogar rissige Lippen. Dies liegt daran, dass die Lippen im Winter starken Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, da es draußen meist frostig kalt ist während es drinnen warm ist. Die trockene Heizungsluft schadet dann nicht nur unserer übrigen Haut, sondern besonders unseren Lippen. 
Aber auch bei schönem Winterwetter lauert noch etwas draußen, was unseren Lippen das ganze Jahr schaden kann.
UV-Strahlung!
Durch die Tatsache das unsere Lippen nur sehr wenige Farbpigmente enthalten, sind sie auch vor UV-Strahlung kaum geschützt. Deswegen ist es ratsam nicht nur im Sommer sondern auch im übrigen Jahr die Lippen mit einem Sonnenschutzmittel Einzugcremen, ideal wäre hier natürlich ein Lippenpflegestift mit UV-Schutz. Damit können die Labello – Lip Butter derzeit leider „noch“ nicht dienen, vielleicht bessert hier Labello nochmal aus, wünschenswert wäre dies sicher für einige.

 

Um bereits rissige Lippen zu behandeln solltet Ihr auf Lippenpflege zurückgreifen die spezielle Substanzen enthalten, welche die kaputten Stellen der Lippehaut reparieren und damit wieder glatt machen.

Achtet bei Eurer Lippenpflegewahl auf Produkte die rückfettende Substanzen enthalten.
Sehr gut geeignet sind Substanzen wie Shea-Butter oder Aprikosenkernöl da die enthaltenen Stoffe den Fetten in der Haut sehr ähnlich sind.

Aber auch Lippenpflege mit Mandel,- Oliven- und/oder Jojobaöl könnt Ihr unbesorgt anwenden. 
Aufgrund der leicht keimtötenden Wirkung ist auch Lippenpflege mit Bienenwachs oder Zink empfehlenswert.
Daher sind die Labello Lip Butter sehr gut geeignet, denn ihre feuchtigkeitsspendende Formel enthält wertvolle Sheabutter und natürliches Mandelöl.
Ab etwa dem 40. Lebensjahr nehmen die Kollagenreserven in den Lippen immer weiter ab, deswegen ist besonders für Personen im mittlerem Lebensalter eine Lippenpflege gut geeignet die diese wieder aufstocken.

 


Die Labello Lip Butter Produkte


Es gibt 3 verschiedene Sorten der Labello Lip Butter.

In der Original Größe enthalten diese 16,7g / 19ml  und kosten bei Rossmann 2,69€.
Zum einen haben wir da die Original– Labello Lip Butter, die Raspberry Rosê – Lip Butter und die Vanilla & Macadamia – Lip Butter.
Getestet habe ich die Raspberry Rosê

 

Labello – Raspberry Rosê Lip Butter

 

Verpackung – Aussehen & Geruch

Wie alle 3 Sorten ist die Labello Lip Butter in eine kleine rosa Metalldose eingeschweißt und an Pappe befestigt. Die Dose lässt sich mit einer leicht drehenden Bewegung leicht öffnen.
Auf der Vorderseite des Dösschens befindet sich unter dem Logo Labello die Aufschrift Lip Butter, Raspberry Rosê, so dass hier klar erkennbar ist um was für ein Produkt und um welche Sorte es sich handelt.
Zudem sind noch 2 Himbeeren erkennbar.

 

 
Auf der Rückseite findet Ihr unter anderem die Inhaltsstoffe sowie den Hersteller und das Gewicht wieder. (Siehe Bild links)






Aufgrund der Größe eignet sich die Lip Butter ideal für die Hosentasche und ist somit immer griffbereit.


Die hygienischen Umstände werden mich unter anderem daran hindern, die Lip Butter unterwegs zu benutzen. 

Wir fassen so viele Dinge im Alltag an, gerade unterwegs, da möchte ich nicht mit ungewaschenen Händen an meine Lippen fassen bzw. diese Bakterien in meinem Lip Butter Dösschen verteilen.


Die Lip Butter ist rosa und duftet so lecker nach Himbeere, dass ich mich zusammen nehmen muss nicht gleich das ganze Dösschen aufzumampfen 😉

Der Geruch gleicht dem von Maoam oder Mamba Kaubonbons, die kennt Ihr sicher alle.

Labello wirbt hier mit einem authentischen Geschmack. Ich muss ehrlich zugeben, dass habe ich erst bei der Recherche erfahren, da dieses „Feature“ nirgends auf dem Dösschen vermerkt ist. Einen authentischen Geschmack, kann auch ich leider nicht wahrnehmen.
Ich muss sagen es wiederstrebt mir aber auch eine Lip Butter zu probieren – ein komisches Gefühl.


Der Duft aber, ich muss mich wiederholen ist so unglaublich lecker und süß =)

Die Lip Butter soll einen Hauch von Farbe abgeben, aber auch dies konnte ich nicht beobachten, die Farbe ist so minimal gehalten, dass man diese höchstens auf einem weißen Blattpapier nach dem auftragen wahrnehmen kann.

Das sie rückfettende Substanzen enthält, die wie vorher erwähnt sehr wichtig für die Lippenpflege ist, kann man gut spüren.

Die Lippen glänzen leicht, aber nicht übertrieben, sehen also nach Pflege aus und nicht nach Make Up, somit auch geeignet für einen natürlichen Look.

 

Anwendung


Die Lip Butter wird mit dem Finger aufgetragen.
Ich habe desöfteren Probleme, durch meine langen Fingernägel, Cremes etc. aus Dosen herauszuholen, weil meist alles unter den Nägeln kleben bleibt.
Hier geht das ganz einfach, die Dösschen sind so groß und flach das ich den Finger gerade halten kann um etwas zu entnehmen, außerdem ist die Lip Butter leicht klebrig sodass sie gut am Finger haften bleibt.

Ich habe von einigen gelesen, dass es sie stört, dass man die Lip Butter mit dem Finger entnehmen muss weil etwas am Finger zurück bleibt.
Ich für meinen Teil muss sagen, dass mich dies überhaupt nicht stört, denn streicht man mal eben mit dem Finger über den Handrücken ist der Rest der Lip Butter verschwunden und es klebt auch nichts.

Sie lässt sich außerdem sehr gut verteilen und gibt ein angenehmes und weiches Hautgefühl ab.


Inhaltsstoffe

 Auf der Rückseite des Dösschens findet Ihr folgende Inhaltsstoffe:

„Ingredients: Cera Microcristallina, Paraffinum Liquidum, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Butyrospermum Parkii Butter, Ricinus Communis Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Aqua, Glycerin, Glyceryl Glucoside BHT, Aroma, Cl77891, Cl15850“

Gibt man die Lip Butter bei Codecheck ein bekommt man folgenden Hinweis:

2 nicht empfehlenswert
2 weniger empfehlenswert
6 empfehlenswert.
Für eine Lip Butter, sprich ein Produkt was ich unvermeidlich auch 0ral aufnehme, durch essen, trinken etc. finde ich es unbegreiflich warum auch hier immernoch Erdölprodukte verwendet werden.
Zumal Labello hier zusätzlich noch mit einem authentischem Geschmack wirbt, was automatisch dazu führt, dass viele das Produkt probieren werden.
  

Hersteller / Vertrieb


Beiersdorf AG
Unnastr. 48
20253 Hamburg
Deutschland 
 

 
 

Fazit:

 

Die Lip Butter von Labello ist niedlich anzusehen, duftet super lecker und gibt ein angenehmes Hautgefühl.
Von authentischem Geschmack ist hier allerdings nichts zu merken.
Für unterwegs ist die Lip Butter aufgrund der hygienischen Umstände nicht empfehlenswert.
 
Insbesondere wegen der Inhaltsstoffe stellt die Labello Lip Butter für mich keine Alternative zu selbstgemachter Lippenpflege dar.

Für Personen die weniger auf Inhaltsstoffe achten, ist diese Lip Butter sicher ein geeignetes Produkt, pflegen tut sie allemale.
Einen UV- Schutz einzubinden würde Labello hier sicher auch nicht schaden.
 
Aufgrund meiner Boykottierung gegenüber der Firma Beiersdorf aufgrund der Tierversuche wäre die Labello Lip Butter für mich persönlich ohnehin kein Produkt.
Dennoch respektiere ich die Meinungen und Interessen anderer, die auch Produkte nutzen deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet werden, und darum berichte ich Euch natürlich auch über solche Produkte.
 
 
 
Wie findet Ihr die Labello Lip Butter? Habt Ihr sie schon ausprobiert?
Ich freue mich wie immer über Eure Kommentare, Eure Mona!

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. Aussagekräftiger Testbericht, kann ich größtenteils so unterschreiben.
    Was ich jedoch nicht verstehe – ich finde es gut, dass du dich gegen Tierversuche wehrst und dich weigerst, solche Produkte zu verwenden. Ich bin nicht so, das gebe ich auch offen zu. Bis auf extreme Fälle von Tierversuchen (oder falscher Haltung, wir erinnern uns an den großen Wiesenhofskandal, der eigentlich nur Beispielhaft war) achte ich ehrlicherweise nicht so genau darauf, wenn es mir unter kommt, bemühe ich mich zumindest.

    Jedoch hast du dieses Produkt doch gekauft – um es zu testen oder zu nutzen sei mal dahingestellt – und damit den Konzern unterstützt. Ob du es benutzt oder nach dem Kauf in die Tonne haust ist dem Unternehmen ja ehrlich gesagt wurscht, wichtig zählt der Absatz des Produktes und den unterstützt du ja mit deinem Kauf, auch wenn es nur zum testen ist.
    Meine das gar nicht böse, frage mich das nur beim lesen des Artikels 🙂

    Liebe Grüße allerdings und weiter so!

    Vivien

    Antworten

    • Hallo Vivien,

      ich verstehe deine Frage sehr gut. Ich habe den Artikel nicht gekauft, sondern zum testen zur Verfügung gestellt bekommen. So wie ich es mit allen Produkten, für welche Tierversuche durchgeführt werden, mache.

      Ich kaufe ausschließlich Produkte von Firmen ein, die keine Tierversuche durchführen, so würde ich auch kein Produkt von P&G kaufen auch wenn dieses eine Produkt TV-frei wäre, weil der Konzern dennoch TV dürchführt.

      Ich habe mich lange mit der Frage beschäftigt, soll ich überhaupt noch Berichte über Produkte schreiben für die TV durchgeführt werden.
      Ich muss ehrlich gestehen diese Frage hat mich sehr beschäftigt.
      Letzendlich respektiere ich natürlich die Meinung und Taten anderer auch wenn sie nicht meinen Überzeugungen entsprechen.

      Nun der Kreis der Menschen die konsequent auf TV verzichten ist leider recht klein zum Rest der Konsumenten.
      Ich möchte mit den TV-freien Produktberichten aber auch Menschen erreichen die normalerweise Produkte kaufen die TV durchführen, um vielleicht den ein oder anderen von einem TV-freien Produkt überzeugen zu können. Und wie kann ich das am besten? Genau, wenn ich informative Berichte anbiete über Produkte die eben diese Konsummenten interessieren, denn nur so bekomme ich sie auch dazu meine übrigen Berichte durchzulesen.
      Ich bin kein Weltverbesserer und ich glaube auch nicht das ich meine leser dazu bekommen kann so konsequent auf TV Produkte zu verzichten wie ich es tue, denn man muss natürlich auch oft Abstriche machen, aber jedes einzelne Produkte was gegen ein TV-freies Produkt eingetauscht wurde, ist für mich ein großer Erfolg.

      Ich hoffe dass ich mich verständlich ausdrücken konnte.

      Liebe Grüße Mona

      Antworten

  2. Huhu,
    ein toller Bericht von dir. Ehrlicher Weise mag ich solche Produkte überhaupt nicht. Das rumgeditsche ist in meinen Augen mega unhygienisch. Aber dennoch gut vorgestellt. Viele Grüße

    Antworten

    • Huhu Bea,

      danke dir. Ja für mich ist es aufgrund der Tierversuche ja schon nichts, aber außerhalb von Zuhause wo ich mir die händewaschen kann würde ich es auch nicht nutzen wollen.

      Liebe Grüße Mona

      Antworten

  3. Ich verstehe das „unhygienisch“ Argument nicht so ganz (liest man ja öfter, nicht nur hier). Man schmiert sich die Lip Butter ja nicht alle paar Minuten auf die Lippen – insofern ist es doch kein Problem, wenn man das direkt nach dem Händewaschen z.B. nach dem Toilettengang tut (egal ob zu Hause oder Unterwegs). Da sollte es dann doch kein Hygieneproblem geben?

    Antworten

    • Hallo Christine,

      wenn ich die Lipbutter Zuhause nach dem händewaschen benutze ist dies natürlich nicht unhygienisch. Aber wenn man unterwegs ist hat man ja nicht immer mal die Möglichkeit sich die Hände zu waschen und manche Menschen tragen Lippenpflege auch noch häufig auf da ist das übermäßige händewaschen natürlich auch nicht gesund.
      Bakterien tümmeln sich ja überall, ich fasse einen Türgriff an, habe Geld in den Händen etc. diese Bakterien möchte natürlich niemand in seinerm Dösschen habe oder auf seinen Lippen.

      Wenn man die Lippenpflege aber wirklich nur nach dem Händewaschen nutzt ist es ja was anderes.

      Beste Grüße Mona

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*