Pizza wie vom Italiener (Kentucky)

So meine Lieben,
heute habe ich für Euch wieder ein leckeres Rezept.
Seit ich dieses Rezept kenne gibt es bei uns keine Tiefkühlpizza mehr und auch keine mehr vom Italiener, denn die Zubereitung geht schnell und sie schmeckt mindestens genauso gut.
Außen knusprig- innen saftig! In diesem Rezept handelt es sich um eine Kentucky Pizza, Ihr könnt Euch die Pizza aber natürlich belegen wie Ihr möchtet.

Zutaten (Für 4 Personen)

300 g Mehl Typ 550 

75 g Grieß, Hartweizen
0,38 (etwas weniger als 1/2) Würfel Hefe
240 ml Wasser, lauwarm
1 1/2 TL Salz
3 EL Olivenöl (Auch mit Sonnenblumenöl möglich)
4 Roma-Tomaten oder 1 Päckchen Passierte Tomaten
3 Scheiben gekochter Schinken
2 gekochte Eier
Baconscheiben
geriebener Käse
1/2 Zwiebel
 

Zubereitung

  • Zunächst für den Pizzateig Mehl, Grieß und Salz gründlich vermengen.
  • Die Hefe im warmen Wasser auflösen und 5 Minuten ruhen lassen.
  • Nach dem Ruhen die Hefe nun unter die Mehlmischung geben.
  • Die Zutaten so lange mit dem Knethaken des Handrührers, in der Küchenmaschine oder von Hand kneten, bis ein elastischer Teig entsteht, das dauert ungefähr 10 Minuten.
  • Falls der Teig zu fest sein sollte einfach noch etwas warmes Wasser zugeben, wenn der Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzugeben, ich habe aber gute Erfahrung mit dieser Mischung gemacht. Der Teig wird durch das Öl auch noch elastischer.
  • Das Olivenöl erst zum Schluß unterkneten, solange bis wieder ein einheitlicher Teig entstanden ist.
  • Den Teig in Frischhaltefolie wickeln oder unter einem Geschirrtuch mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig lässt sich ebenfalls hervorragend im Hefeteig-Programm eines Brotbackautomaten zubereiten.
  • In der Zwischenzeit die Roma-Tomaten quer halbieren und über einer feinen Reibe bis auf die Schale abreiben. Das überschüssige Wasser aus den Tomaten durch ein feines Sieb abgießen, so dass nur der Tomatensaft und das Innere der Tomaten übrig bleiben. Diese Tomaten nach Geschmack mit etwas Salz würzen. Bei Verwendung passierter Tomaten auch diese je nach Geschmack leicht würzen. 
  • Nun die Schinkenscheiben vierteln, die Zwiebel in Ringe schneiden und die Eier kochen und ebenfalls in Scheiben schneiden
  • Den Ofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das muss so heiß sein.
  • Ein Backblech oder Pizzablech ordentlich mit gutem, erhitzbarem Olivenöl bepinseln.
  • Den Teig nochmals von Hand durchkneten in 2 gleichgroße Stücke teilen und auf einem bemehlten Brett von der Mitte nach außen rund ausrollen. Der Teig sollte dabei etwa 3 mm dick ausgerollt werden.
  • Den ausgerollten Teig auf das Blech geben und nur hauchdünn (!) mit den Tomaten bestreichen, sonst wird die Pizza zu matschig und tropft.
  • Pizza kann natürlich auch nach belieben belegt werden! Die Pizzen mit dem Schinken belegen, die Baconscheiben darauf verteilen, die Zwiebelringe verteilen und je 1 in Scheiben geschnittenes Ei verteilen. Nun den Käse obendrauf streuen. 
  • TIPP: Oregano erst auf die Pizza streuen, wenn diese aus dem Ofen kommt, da er sonst nur im Ofen verbrennt.
  • Auf der zweiten Einschubleiste von unten etwa 10 Minuten backen. Wer einen Pizzastein hat, kann sich das Backen auf dem Blech natürlich sparen und stattdessen diesen nehmen. Pizza mit Oregano bestreuen und servieren.

 

 Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*