Schwanger trotz PCOS & Hashimoto – Meine Geschichte / Teil 7 / Schwangerschaftswoche 33

Hallo Ihr Lieben,

wie ich bereits im letzten Kapitel meiner Geschichte bekannt gab, werde ich die folgenden Beiträge nicht mehr als Kapitel verfassen sondern eher als eine Art Tagebuch/Wochenrückblick.

In den vergangenen Kapiteln, erzählte ich Euch von unserem Kinderwunsch, den Diagnosen PCOS, Diabetes und Hashimoto und wie wir doch endlich schwanger geworden sind. Nun sind wir am aktuellen Punkt meiner Schwangerschaft angekommen und ich möchte Euch natürlich auch weiterhin an meinem Alltag mit Kugel teilnehmen lassen.


 

Schwangerschaftswoche 33

 

Diese Woche war besonders anstrengend. Einige von Euch wissen ja sicher aus den vergangenen Beiträgen schon, dass wir derzeit unsere Wohnung komplett renovieren, dh. Tapeten runter, Böden raus und alles neu.
Bei einem Umzug gestaltet sich das irgendwie deutlich einfacher, man renoviert eine leerstehende Wohnung und bringt die Möbel dorthin, es mussten hier ja nun schließlich alle Möbel abgebaut werden und aus der Wohnung raus. Viel Unterstützung haben wir auch nicht, so dass mein Liebling alles alleine tragen musste, ich weis garnicht wie oft er diese und letzte Woche schon die Treppen gelaufen ist um die Möbel im Keller und bei meiner Mutter unterzubringen. Wir wohnen ja nur im 3 1/2. Stock 😉

Es ist wirklich ätzend wenn man nicht mit anpacken darf, bis auf ein paar Kisten packen ist man für nix zu gebrauchen und selbst das gestaltet sich teilweise wirklich etwas schwierig bzw. schmerzhaft durch die Symphysenlockerung und die Schmerzen die man bei längerem stehen durch die Wassereinlagerungen hat.
Ich habe mir das jedenfalls deutlich leichter vorgestellt, doch schon bei den ersten Schränken die leer geräumt werden mussten, wird einem klar das man kurzatmiger geworden ist als eine fettleibige Seerobbe. Alles geht nur noch sehr langsam und auch mein Männlein ist trotz enorm hohen Verständnis, leicht angenervt das alles so lange dauert und möchte die Dinge dann doch lieber selbst erledigen, um vorran zu kommen. Irgendwie ja verständlich, aber man fühlt sich ja dann noch unnützer als ohnehin schon. Den Haushalt gibt es derzeit schon nicht zu machen bei dem Chaos, beim Kisten packen braucht man zu lange so dass auch dies übernommen wird und beim Tapeten abreißen wird man aus der Wohnung verbannt. Die immer wieder auftauchenden Stimmungsschwankungen machen das ganze natürlich auch nicht unbedingt einfacher.

Zu meinem Glück wohnt meine Mutter im selben Mehrfamilienhaus wie wir. Sie wohnt ganz unten und wir ganz oben, dies ist natürlich auch von großem Vorteil wenn die kleine Maus (huch, ja es wird ein Mädchen <3) da ist, aber auch gerade im Moment müssen wir ja irgendwo viel zwischen lagern und unterkommen. Ich saß also die Woche überwiegend in der Wohnung meiner Mutter, während sie mit meinem Freund Tapeten abgerissen hat, Kisten gepackt hat usw. Klar denken sich jetzt sicher viele, „Hey ist doch toll, du musst nix tun„, aber ganz ehrlich, das bin so garnicht ich. Ich fühle mich im Moment einfach total nutzlos und faul. Der Haushalt bei meiner Mutter ist schnell erledigt und dann gibt es auch hier kaum noch was zu tun. Seit Mittwoch habe ich zumindest meine 4 Katzen mit bei meiner Mutter, da der Maler am Donnerstag / Freitag zum tapezieren/streichen kam. So ist es wenigstens nicht ganz so einsam und langweilig.

Wie es Renovierungen und Umzüge so an sich haben, läuft ja oft nicht alles wie es soll, Geräte werden später geliefert als geplant, die Arbeiten verschieben sich etc. so war es ja natürlich auch bei uns.
Wir konnten ja erst so spät anfangen zu renovieren da wir warten mussten bis der Vermieter die Fenster in unserer Wohnung erneuert, sonst hätte ich es nicht erst im 9. Monat begonnen. Dies wurde nun schon immer wieder verschoben. Letzt Woche war es dann endlich so weit, die Fenster kamen, aber auch das hat sich wieder über Tage gezogen da wieder mehr anfiel als ursprünglich gedacht. Mein Schatz musste natürlich jetzt so viel Urlaub nehmen das er kaum noch etwas übrig hat, da ich ja auch während der Sägearbeiten an den Fenstern nicht in der Wohnung sein durfte. Zwischen dem ganzen packen, Tapeten abreißen, Möbel und Kisten schleppen etc. hatten wir natürlich auch völlig vergessen alle anstehenden neuen Möbel und Elektrogeräte zu bestellen. Da wir natürlich nun mehr Platz benötigen musste unser Bigsofa weichen und wir benötigen ein kleineres, welches den Raum nicht so ausfüllt, die Spülmaschine hat ausgedient, ein Trockner muss nun her und der Herd gibt natürlich auch gerade jetzt den Geist fast auf. Außerdem wollte ich gerne eine Essecke mit einer gemütlichen Eckbank, da es einfach praktischer ist, sich mit der kleinen auf eine Bank, als auf einen Stuhl zu setzen. Wir haben uns dann die letzten Tage auch noch intensiv damit beschäftigen müssen welche Geräte gut bewertet sind und unseren Ansprüchen gerecht werden. Wenn wir fündig wurden, waren sie im Laden nicht mehr verfügbar und die Lieferzeiten online einfach zu lang. Über Tage mussten wir zwischen dem ganzen Stress also immer wieder im Internet nachlesen und Angebote vergleichen, aber wenigstens das, durfte ich übernehmen. Letztendlich sind wir aber fündig geworden, den Trockner holen wir am Montag vor Ort ab,der Herd und die Spülmaschine werden noch geliefert und die Essecke kam schon am Freitag. Lediglich das Sofa hat eine Lieferzeit von ganzen 5 Wochen! Aber im Laden wurden wir leider nicht fündig was die Größe betrifft und durch das sehr kleine Wohnzimmer mit Schräge sind wir auch noch sehr eingegrenzt, was die Auswahl betrifft.

Zwischendrin mussten wir im übrigen auch noch los um Laminat zu besorgen, ja und wie das ja so ist wenn man gestresst und angespannt ist, beginnen nun auch schon die ersten größeren Zickereien untereinander. Die Zickereien betrafen weniger die Dinge die wir kauften, denn wir haben zum Glück den gleichen Geschmack, mehr Dinge wie, wo wir zuerst hinfahren, um wie viel Uhr wir wo hin fahren, wer fährt und wie der Tag weiter verläuft, waren plötzlich Streitpunkte. Aber wenigstens im Laden angekommen sind wir gleich beim 2. Anlauf für die komplette Wohnung fündig geworden. Ursprünglich sollte im Kinderzimmer Teppichboden verlegt werden, da die Katzen nicht ins Kinderzimmer dürfen ist dies auch der einzige Raum für den dies überhaupt in Frage kam. Allerdings war ich als Kind und bin es auch heute noch, starke Allergikerin und auch mein Freund ist Allergiker, bei der Befürchtung das unsere Prinzessin eventuell auch Probleme dieser Art bekommen könnte, haben wir dann nochmal überlegt und uns entschieden auch im Kinderzimmer Laminat zu verlegen und einen kleinen Teppich darauf zu legen den man jederzeit weg nehmen könnte. Das ganze fiel uns natürlich erst ein als wir den Laminat schon besorgt hatten, weshalb wir nochmal los mussten, aber was wundert es mich jetzt auch noch, dass wir nun auch noch diskutieren wer von uns hätte daran früher denken können;-) Aber auch hier sind wir, Gott sei dank gleich fündig geworden. Ich bin ein Mensch der Abwechslung brauch, daher verlegen wir nicht den selben Boden in der ganzen Wohnung, weshalb sich das ganze natürlich etwas mehr in die Länge zog als geplant war. Aber nun ist der Boden ja gekauft.

Bei unserem Glück war es ja klar, dass sich alles auch noch verschiebt und nichts klappt wie es sollte.
Mittwoch / Donnerstag sollte ursprünglich der Maler kommen, allerdings hat sich das ganze dann auch nochmal um einen Tag verschoben. An sich ist sowas ja nix wildes aber dadurch hat sich jetzt natürlich einiges verschoben. Wir wollten, ja ok „Schatz wollte“, Freitag / Samstag mit einem Bekannten den Laminat verlegen. Nun konnten wir ja erst Samstag mit dem Laminat verlegen beginnen und heute auf Sonntag geht es natürlich nicht weiter, dann kam uns beim rausreissen der alten Böden von den VormieterN auch noch der Estrich entgegen, also nochmal ins Bauhaus einige Sachen besorgen und noch mehr Arbeit. Der Bekannte bleibt also statt Freitag auf Samstag, von Samstag bis Mittwoch nun. Außerdem hat mein Freund ursprünglich nur Montag und Dienstag noch Urlaub, aber auch dies wird nicht genügen, denn es müssen ja noch die Möbel aufgebaut und die Schränke eingeräumt werden, wir dachten ja wir seien am Samstag mit dem Boden fertig und können Sonntags mit Einrichten beginnen. Außerdem werden die Großgeräte auch noch geliefert.

Nun wie Ihr lesen konntet war es eine verdammt anstrengende und nervenraubende Woche und es ist derzeit auch immer noch kein Ende in Sicht, die Böden wurden nichts fertig und durch das rausreissen der Altböden wurden die frisch gestrichenen Wände natürlich auch wieder dreckig. Ich bin aber froh das es keine größeren Streitereien mit meinem Freund gab, es waren lediglich Zickereien und Diskussionen die wir dann schnell wieder belächelt haben und ich bin wirklich froh einen so fleißigen Freund zu haben. Ich bin mir nicht sicher ob ich nicht schon alles in die Ecke geworfen hätte an seiner Stelle, so viele Dinge mussten dreimal angepackt werden.

Jetzt wo ich so viel Zeit für die kleine Maus in meinem Bauch hatte, wird es allmählich darin ruhiger, war ja klar, aber wenn ich sie fühle/sehe dann richtg, mittlerweile verpasst sie mir richtige Beulen.
Seit letzter Woche lasse ich außerdem von meiner Hebamme, Akkupunktur gegen die Wassereinlagerungen machen. Dabei werden lediglich 4 Nadeln gesetzt, je 2 Stück an einen Unterschenkel. Ich muss sagen, es ist besser geworden, ob es aber an der Akkupunktur liegt oder daran, dass es seitdem auch nicht mehr so heiß ist, weis ich noch nicht. Ich gehe aber weiter brav jeden Montag hin, bloß nichts unversucht lassen =)

Am Dienstag war ich auch wieder beim Ultraschall und konnte meine Prinzessin wieder sehen,ich habe mich dabei total in ihre süßen winzigen und runden Ohren verliebt, die sie eindeutig vom Papa hat 🙂
Mein Frauenarzt macht ja eigentlich auch nur bei den 3 vorgeschriebenen Screenings einen Ultraschall, ich hab es verflucht am Anfang als andere sagten sie bekommen alle 4 Wochen einen Ultraschall gemacht und ich muss so lange jedesmal warten. Da ich aber Diabetikerin bin muss er nun seit der 22. Schwangerschaftswoche alle 2-3 Wochen einen Ultraschall machen, bei dem der Bauchumfang des Babys gemessen wird.

Warum wird der Bauchumfang des Babys bei Diabetes der Mutter gemessen?

Wenn der Blutzuckerspiegel der Mutter zu hoch ist, schüttet die Bauchspeicheldrüse des Kindes umso mehr Insulin aus, dies führt dazu das die Anzahl und Größe der Betazellen zunehmen. Durch die gesteigerte Insulinausschüttung wächst das Ungeborene stärker und schneller. Bei der Ultraschalluntersuchung wird also der Bauchumfang gemessen um zu schauen wie weit das Baby gewachsen ist.

Ich habe einen roten Pass vom Diabethologen, dort gibt es eine Tabelle bei der mein Frauenarzt den Umfang einträgt. Je nach dem wo der Umfang liegt, wird gehandelt. Meine Prinzessin befindet sich, Gott sei Dank, im gesunden und völlig normal entwickelten Bereich, so dass ich weiterhin kein Insulin benötige und allein mit der Ernährung meinen Blutzucker kontrollieren kann, die Werte sind im übrigen auch spitze.
Das ist aber auch wirklich wichtig, da der Diabetes wirklich viele schlimme Folgen für mein Baby haben kann, wenn dieser nicht gut eingestellt ist.
Natürlich ist das tägliche messen nervig und auch die 3 wöchigen Termine beim Diabethologen machen mich manchmal verrrückt, aber es ist notwendig für ihre Gesundheit.
Ich habe nun auch schon einen Termin für ein Vorgespräch in dem Krnakenhaus in dem ich entbinden werde. Durch meinen Diabetes und die Risikoschwangerschaft ist das wohl üblich, aber es beruhigt mich auch zu wissen, dass die Ärzte im Krankenhaus dann bei der Entbindung auch schon alles über mich und die Kleine wissen.

Was mich etwas ärgert ist die Tatsache das wir keinen Geburtsvorbereitungskurs mehr machen können. Es ist ja meine erste Schwangerschaft und ich kenne mich nicht aus, wann welche Termine vereinnbart werden müssen etc. Weder meine Hebamme noch mein Frauenarzt haben mich mal gefragt ob ich zu einem gehem möchte und mir gesagt das ich mich früh genug anmelden muss. Nachdem ich beim letzten Termin die Woche meine Hebamme fragte, sagte diese das die Kurse etwa 7 Wochen gehen und es demnach schon zu spät ist da man auch ohnehin noch Wartezeit hat. In der Nähe werden kaum Wochenendkurse angeboten und diese sind dann auch komplett ausgebucht. Ich hätte schon gerne mit meinem Freund so einen Kurs gemacht, aber nun ist die Chance ja leider vertan, ich werde mir aber wohl einfach eine DVD zulegen, damit wir wenigstens ein wenig vom Kurs haben.

Habt ihr bei Eurer Schwangerschaft einen Geburtsvorbereitungskurs gehabt? Wenn nicht, würdet Ihr sagen er hat Euch gefehlt?

Und wer von Euch hat Erfahrungen mit Akkupunktur?

 

 

 

Nächsten Sonntag möchte ich Euch gerne ein paar Dinge vorstellen die wir uns gekauft haben natürlich mit Bildern und ganz auf das Thema Erstausstattung eingehen. Ich freue mich daher natürlich, wenn Ihr wieder reinschaut.

 

Ihr wollt meinen ganzen Weg begleiten? Ab sofort erscheint jeden Sonntag ein neuer Beitrag!

Abonniert mich doch gleich um keinen Beitrag mehr zu verpassen, dazu einfach oben rechts in der Sidebar die gewünschte Option wählen!

Außerdem freue ich mich natürlich über Eure Erfahrungen, hinterlasst mir dazu gerne ein Kommentar oder schreibt mir eine Email.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*