Schwanger trotz PCOS & Hashimoto – Meine Geschichte / Teil 8 / Schwangerschaftswoche 34

Hallo meine Lieben,

es tut mir sehr leid Euch heute nicht den versprochenen Shopping-Beitrag liefern zu können.

Leider ist auch jetzt noch nicht unsere Renovierung abgeschlossen, weshalb ich auch nicht an die ganzen Produkte zum fotografieren komme, da wir derzeit ja wie Ihr wisst noch aus den Kisten leben müssen.

Trotzdem möchte ich Euch natürlich einen kurzen Wochenrückblick geben. Außerdem habe ich mch dann doch überwunden Euch ein Foto meiner „Elefantenfüße“ einzufügen.

In den vergangenen Kapiteln, erzählte ich Euch von unserem Kinderwunsch, den Diagnosen PCOS, Diabetes und Hashimoto und wie wir doch endlich schwanger geworden sind. Nun sind wir am aktuellen Punkt meiner Schwangerschaft angekommen und ich möchte Euch natürlich auch weiterhin an meinem Alltag mit Kugel teilnehmen lassen.


 

Die Hitze hat sicher allen enorm zugesetzt, als Schwangere die auch noch zu Wassereinlagerungen neigt, hat man es zu dieser Zeit besonders schwer und klar, warum sollte ich auch diesmal verschont bleiben.

Ich habe Euch beim letzten Beitrag ja bereits berichtet, dass ich zur Akkupunktur wegen meinen Wassereinlagerungen gehe, leider sind diese gerade bei der enormen Hitze extrem schlimm geworden.

Ich war lange am überlegen ob ich Euch ein Bild zeigen soll, weil ich selbst doch sehr darunter leide und es mir wirklich unangenehm ist, denn schön ist wirklich anders. Aber damit Ihr Euch auch ein Bild von meiner Jammerei machen könnt habe ich mich entschieden Euch doch eins einzufügen.

20150704_181824

Wie Ihr sehen könnt, gleicht das Aussehen meiner Füße derzeit eher dem eines Elefantenfußes.

Es sieht nicht nur schlimm aus, es tut auch ziemlich weh, meinem Fingern geht es leider auch nicht besser, sie kribbeln, schmerzen und sind überwiegend taub und ziemlich unbeweglich.

Ich versuche derzeit wirklich alles mögliche, in Kapitel 5 hatte ich Euch ja schon eine Auflistung von Dingen gemacht die helfen können. Ich hab die Liste hoch und runter abgearbeitet und allein heute war ich schon 5 mal duschen wobei ich jedesmal etwa 2 minütige Wechelduschen gemacht habe, meine Füße liegen hoch und ich trinke sehr viel Wasser, aber leider gibt es derzeit keine Linderung und ich muss das wohl aussitzen. Auch mein Frauenarzt sagte das man derzeit leider nichts weiter machen kann, mein Blutdruck ist normal und ich habe Gott sei Dank auch kein Eiweiß im Urin. Es sind also „nur“ Wassereinlagerungen die ich hinnehmen muss, es tröstet mich aber schon etwas zu wissen das ich nicht alleine damit bin, denn ich habe schon einige Zuschriften von Euch bekommen über Instagram und Co. das es einigen von Euch nicht anders geht.

Bei der Hitze bin ich aber Gott dankbar zurzeit bei meiner Mutter zu sein, ihre Wohnung ist immer recht kühl und es ist hier schon kaum auszuhalten zeitweise, bei uns im DG sind es tagsüber über 40 Grad, die Wohnung ist nicht isoliert und durch die immernoch andauernde Renovierung hängen auch die Plisees und die Vorhänge noch nicht.

Ich konnte schwitzen noch nie leiden und werde immer schnell gereizt, wenn ich schwitze. Durch die Schwangerschaft schwitze ich ohnehin schon vermehrt, Ihr könnt Euch vorstellen das ich mich im Moment selbst nicht leiden kann.

 

Mein Männlein war auch diese Woche wieder so verdamt fleißig, das Boden verlegen hat ja deutlich länger gedauert als gedacht und der Küchenaufbau im Anschluss auch, außerdem musste er ab Donnerstag wieder arbeiten. Die überigen Möbel stehen auch noch nicht. Ich war so froh ihn am Dienstag überredet bekommen zu haben, wenigstens für 3 Stunden Pause zu machen und mit meiner Mama, ihrem Freund und mir ins Freibad zu fahren. Es war das erste mal für dieses Jahr das wir ins Freibad sind, ich muss gestehen ich habe mich auch etwas unwohl zunächst gefühlt, nicht wegen meiner Kugel sondern der enormen Cellulite die ich seit der Schwangerschaft habe.

Einen Tankini habe ich mir schon vorzeitig besorgt, es hat sich schwerer herausgestellt einen geeigneten zu finden als gedacht, wir waren im C&A, in Babyfachgeschäftigen wie Babyone und einigen Textildiscountern, leider erfolglos. Wenn ich einen Umstandstankini fand, war dieser meist  sehr knapp oder unvorteilhaft geschnitten oder hatte nicht genügend Platz am Bauch. Ich schaute mich also auch im Internet um und las einige Bewertungen. Ich trug schon vorher Tankinis und hatte oft das Problem, dass diese meist sehr kurz sind, mit den Tankinis von Esprit habe ich aber immer gute Erfahrungen gemacht und auch bei den Umstandstankinis gute Bewertungen gelesen, daher bestellte ich mir 2 Stück im Internet, natürlich gleich in 2 Größen falls einer nicht passt. Ich habe 35€ bezahlt und bin sehr zufrieden, der Tankini bietet eine Menge Platz, auch jetzt noch am Bauch, ohne jedoch zu hängen. Er ist lang geschnitten und vorteilhafter als alle bisherigen die ich anprobiert habe, kann ich Euch also nur empfehlen.

Obwohl wir nur 3 Stunden im Freibad waren hab ich mich leider ziemlich verbrannt, mittlerweile ist es aber schon deutlich besser geworden. In der Schwangerschaft ist man da ja deutlich empfndlicher, daher kann ich Euch nur raten einen sehr hohen Lichtschutzfaktor zu nehmen auch wenn ihr vorher vielleicht nie Probleme mit Sonnenbränden hattet. Und Ihr solltet Euch am besten auch ein schattiges Plätzchen suchen.

Am besten geht Ihr aber immernoch Morgens ganz früh ins Freibad und seid noch vor der Mittagshitze wieder Zuhause und legt die Füße hoch, denn das der Kreislauf bei dem Wetter schnell schlapp macht auch wenn man das vorher nicht von sich kannte, musste ich die Woch auch schon mehrfach feststellen.

Aber ich muss Euch auch von meinen lustigen Ereignissen des Freibadbesuches berichten, ich tauche ja ziemlich gerne und dies wollte ich auch am Dienstag tun, jedoch kam ich nicht sehr weit, ich bin jedesmal automatisch sofort wieder nach oben getrieben worden, als hätte ich einen aufgeblasenen Ball unter meinem Bauch. Ich kann Euch nur empfehlen es mal auszuprobieren, ist eine wirklich lustige Situation auch für Eure Begleiter.

Außerdem solltet ihr beim aussteigen aus dem Wasser, aufpassen und besser sehr langsam aus dem Wasser gehen, ich hatte  leider nicht mehr bedacht das man sich im Wasser leichter fühlt und war froh meinen Freund gerade neben mir zu haben der mich noch rasch festhielt, sonst wäre ich umgefallen, mit dem Gewicht das schlagartig kommt hatte ich nicht mehr gerechnet.

 

Am Donnerstag war ich dann nochmal zum Ultraschall um wieder den Bauchumfang unserer Prinzessin aufgrund meines Diabetes zu messen, leider bekomme ich bei diesen Schallen keine Fotos mehr. Nur bei den 3 Screenings gab es Bilder. Nunja es ist ja auch nicht mehr allzulange.

Ich mache mir diese Woche außerdem schon des öfteren Gedanken um die Entbindung, aber nicht um die Entbindung selbst sondern wie es sein mag sie nicht mehr in mir zu haben, ich meine klar ich habe meinen Engel dann endlich auf meinem Arm aber irgendwie macht es mich dennoch traurig daran zu denken sie nicht mehr in mir zu haben dann. Vielleicht ist das auch einfach nur eine Phase.

Ging es wem von Euch auch so? Und wenn ja, ging es rasch vorbei?

 

Ich wünsche Euch eine angenehme und kühlere kommende Woche und freue mich natürlich wieder sehr über Eure Nachrichten und Kommentare!

 

Ihr wollt meinen ganzen Weg begleiten? Ab sofort erscheint jeden Sonntag ein neuer Beitrag!

Abonniert mich doch gleich um keinen Beitrag mehr zu verpassen, dazu einfach oben rechts in der Sidebar die gewünschte Option wählen!

Außerdem freue ich mich natürlich über Eure Erfahrungen, hinterlasst mir dazu gerne ein Kommentar oder schreibt mir eine Email.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Also erstmal ein Lob an deinen Blog. Da der Kommentarbereich immer so leer ist, dachte ich mir ich schreibe dir mal einen und beantworte auch deine Frage zur Entbindung.
    Als mein erstes Kind geboren wurde, war ich ganz ehrlich sehr froh das ich wieder besser laufen konnte und das ganze Gewicht weg war. Aber ja der Bauch fühlte sich einige Tage sehr leer an, man hat schon ein wenig die Kindsbewegungen im Bauch vermisst. Das gibt sich aber nach ein paar Tagen normalerweise und wie du schon sagst, man hat dafür das Baby endlich auf dem Arm und kann kuscheln. Das ist dann viel schöner. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*